Badenliga: mA-Jugend – SG Nußloch 28:24 (10:13)

(JSG)  Sieg des Willens - die Voraussetzungen für das Spiel unserer männlichen A-Jugend, am vergangenen Sonntag gegen den Nachwuchs des Drittligisten aus Nußloch, hätten fast nicht ungünstiger sein können. Einige unserer Spieler mussten wegen Krankheit oder anderweitigen Verpflichtungen ihre Teilnahme absagen. Die Rolle des Favoriten lag zudem eindeutig bei unseren Gästen, die als Tabellenzweiter zu uns nach Meckesheim gekommen waren.

Der Beginn des Spiels schien diese Rollenverteilung zu bestätigen. Nach 10 Minuten stand ein 0:3 auf der Anzeigetafel der Auwiesenhalle. Obwohl unser Team in dieser Anfangsphase keine Lösungen gegen die sehr offensive und bewegliche Abwehrformation der Gäste fand, zeigte sich bereits in dieser frühen Phase des Spiels, dass auch unser Abwehrverbund die Spieler aus Nußloch vor große Aufgaben stellte. Bälle, die trotzdem den Weg auf unser Tor fanden, waren zudem oft eine Beute unseres stark aufspielenden Torwarts.

Über die Zwischenstände 4:5 (16.) 5:9 (23.) und 7:11 (27.) konnte unser Team bis zum Pausenpfiff das Spiel weiterhin offen gestalten und ging mit dem Halbzeitstand von 10:13 in die Kabine. Selbst die Tatsache, dass der dreizehnte Treffer der Gäste praktisch mit dem Halbzeitpfiff in unserem Tor einschlug, war für die Protagonisten auf unserer Seite nur eine unwichtige Randnotiz.

Die Worte von Harald Kreß gibt die Stimmung unserer Mannschaft in der Halbzeitpause perfekt wieder: „Jungs, wir können uns das Ding heute holen“ lautete sein Satz, mit dem er die Spieler in die zweite Halbzeit schickte.

Mit entsprechendem Selbstbewusstsein und bedingungslosem Einsatz startete unser Team in die zweite Halbzeit. Unser Angriff fand zunehmend bessere Lösungen gegen die Defensive der Nußlocher und unsere Abwehr stellte die Gäste, mit leidenschaftlichem Kampf, vor immer größere Probleme.

Bereits in der 41. Spielminute erkämpfte sich unsere Mannschaft beim 16:16 den verdienten Ausgleich, wollte sich an diesem Nachmittag aber auf keinem Fall damit zufrieden geben. Vier Minuten später, beim Spielstand  von 20:17, baten die Verantwortlichen auf Nußlocher Seite ihre Jungs zum einminütigen Krisengipfel. Ungeachtet dieser Unterbrechung spielte und kämpfte unser Team unbeirrt weiter und hielt die Gäste bis zur Schlusssirene immer mit mindestens zwei Toren auf Abstand. Die Zwischenstände von 20:18 (46.) und 21:19 (49.) beantwortet unser Team jeweils sofort mit einem weiteren Treffer.

Angetrieben durch unser tolles Publikum und unseren Trompeter Thomas, der nun ebenfalls zur Höchstform auflief, ließen unsere Jungs bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen und durften am Ende den 28:24-Sieg, zusammen mit den Fans, gebührend feiern.

Eine großartige, kämpferische Leistung unseres Teams, der mit einem verdienten Sieg belohnt wurde, was auch von den Gästen sportlich fair anerkannt wurde.

Es spielten: Philipp Grab (Tor), Lukas Neuhäuser (8/1), Philipp Thelen (2), Patrick Munder (3), Dominik Steiß (3), Eric Kirchner (4), Joachim Hütter (Tor), Jonas Ruhl (1), Kevin Kreß (2), Sönke Schmidt-Jürgensen (5).